Um seinen Gesprächspartner zu verstehen, muss man nicht nur wissen, was er sagt, sondern auch heraushören, wie er es meint. Wir können beides. Es liegt daran, dass wir nicht nur die Sprachen beherrschen, sondern auch Mentalitäten kennen: Wir sind in Russland aufgewachsen und haben in Deutschland studiert, wir sind in Berlin und in Moskau zuhause.

Aleksej Khairetdinov

Abschluss in Germanistik und Padagogik an der Linguistischen Universität Moskau, Aufbaustudium an der der Eberhard Karls Universität, Tubingen.

Irena Akopjan

Magister Artium in Slawistik und Ethnologie an der Freien Universität Berlin.

Grau, teurer Freund, ist alle Theorie Und grün des Lebens goldner Baum. Goethe
In unserem Fall bedeutet dies Folgendes: An der Uni hat man uns viel Wissen beigebracht, aber die Kompetenz mussten wir selbst erwerben. Eine Übersetzung besteht aus Dutzenden kleiner Entscheidungen. Und je mehr Erfahrung man hat, umso richtiger sind sie.

Eine wahre Begebenheit

Ein gewisser Herr N., der einflussreiche Direktor eines berühmten Museums, war einmal ganz schön sauer auf seinen Freund, Herrn K, ebenfalls ein einflussreicher Direktor eines noch berühmteren Museums, und sah in dessen Aktionen ja fast den Verrat ihrer kollegialen Freundschaft. Seine Enttäuschung wollte er in Form einer Grabinschrift zum Ausdruck bringen, und zwar in Versform und auf Russisch.

Herr N. wandte sich an uns mit der Bitte, ein passendes Gedicht zu finden: gern etwas Klassisches über die Freundschaft, den Verrat und die bittere Enttäuschung. Doch zum Suchen gab’s keine Zeit. Dichten ging schneller. Das Elaborat wurde dann schlichtweg dem alten guten Antioch Kantemir zugeschrieben. Und da weder Herr N. noch Herr K. des Russischen mächtig waren, musste man die Vorlage stilistisch adäquat ins Deutsche übertragen. Die deutsche Übersetzung wurde dann ins Englische übersetzt, weil nämlich Herr K. der Direktor eines berühmten Museums in New York war.

 

Кругом игра. Изрядны супостаты
Сей раз на выдумку лукаву небогаты
Клонились. Лавры мнились нам всяк час.
Так нет же - самого со дружеского тора
Измена как назло себе сама взнялась!

Ужель всяк свет есть токмо тени часть?
И все - ничто, ни вера ни опора.

Антиох Кантемир

Es war ein Spiel. Die Gegner hatten
Sich an die Regeln strikt gehalten,
Man sah bereits am Ende Licht,
Wenn da nicht das bewährte Alte,
Das sich verräterisch verspricht.

Aus jedem Licht wird einmal Schatten
Und alles hält am Ende nicht.

Antioch Kantemir

It's game all' round. Our usual mighty foes
Turned weak this time designing dreadful plots.
We dreamt: a laurel wreath's awaiting us.
But there! the treason's fearsome tear
Had rose amidst the friend's consort, alas!

Ah! is the light a part of shade's realms?
And all is nil, no faith could help nor pier.

Antiochus Kantemir

 

Mittlerweile haben die beiden Herren ihre einflussreichen Positionen verlassen, aber ihre Freundschaft hält nach wie vor.

e-mail: info@sprachkurier.de, tel: 030 85 96 3442